Dienstag, 10. März 2015

Was ist ein Neutronenstern?

Ein Neutronenstern ist ein Objekt das das Endstadium eines Sterns einer bestimmten Massenklasse darstellt. Er hat eine extrem hohe Dichte und einem typischen Durchmesser von etwa 20 km bei einer Masse von etwa 1,44 bis 3 Sonnenmassen. Der Stern besteht aus einer besonderen Marterieform von Neutronen, bei der ein Kubikzentimeter etwa die Masse eines Eisenwürfels mit einer Kantenlänge von 700m hat. Die Gravitation ist 1012 mal so groß wie auf der Erde. Ein Mensch auf dieser Oberfläche würde  70 000 000 000 000 Tonnen wiegen. Um den Stern wieder zu verlassen müsste ein Raumschiff fast mit halber Lichtgeschwindigkeit fliegen.

Ein Neutronenstern entsteht vermutlich bei einer Kern-Kollaps-Supernova. Es wird angenommen, dass die Kernmasse des Vorläufersterns dabei zwischen 1,4 und 3 Sonnenmassen liegen muss. Liegt die Masse darüber, entsteht ein Schwarzes Loch, liegt sie darunter, erfolgt keine Supernovaexplosion, sondern es entwickelt sich ein Weißer Zwerg.
Die Temperatur im Inneren sinkt durch die Abstrahlung von Neutrinos - und dem damit verbundenen Entzug thermischer Energie - innerhalb eines Jahres von 100 Mrd. Kelvin auf 1 Mrd. Kelvin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen