Sonntag, 27. November 2011

NASA schickt Curiosity ins All

Der NASA-Marsrover Curiosity wurde heute gegen 16:02 Uhr MEZ an der Spitze einer Atlas-5-Trägerrakete vom Raumfahrtgelände Cape Canaveral aus gestartet. Geht alles nach Plan soll der Rover am 5. August 2012 auf dem roten Planeten aufsetzen.

Das etwa autogroße Roboter-Fahrzeug wiegt rund 900 Kilogramm und hat zehn verschiedene Instrumente an Bord, darunter auch ein in Deutschland mitentwickeltes Strahlenmessgerät. Außerdem verfügt der Rover unter anderem über einen Bohrer und einen Laser, der die chemische Zusammensetzung des Marsbodens in einem Radius von rund sechs Metern erfassen kann. Er bringt zudem zwei Kameras mit, die dreidimensionale Fotos und erstmals auch Videoaufnahmen vom Marsboden ermöglichen.

Das übergeordnete, allgemeine Ziel von Curiositys Untersuchung ist die Untersuchung, ob der Mars aktuell oder in der Vergangenheit in der Lage war, Leben zu beherbergen.

Hieraus leiten sich acht konkrete wissenschaftliche Aufgaben ab:
  • Die Erfassung der Zusammensetzung und Menge von kohlenstoffhaltigen organischen Verbindungen
  • Die quantitative Messung der Grundbausteine des Lebens (Wasserstoff, Stickstoff, Sauerstoff, Kohlenstoff, Phosphor und Schwefel)
  • Suche nach Strukturen, die auf biologische Prozesse hindeuten
  • Untersuchung der Marsoberfläche hinsichtlich ihrer mineralogischen, chemischen und Isotopen-Zusammensetzung
  • Erforschung der Prozesse, welche den Boden und die Felsen geschaffen und beeinflusst haben
  • Feststellung der aktuellen Verteilung und des Zustandes von Wasser und Kohlenstoffdioxid
  • Analyse der Atmosphären-Evolution über einen Zeitraum von 4 Milliarden Jahren
  • Demonstration von Langstrecken-Fortbewegung (5–20 km) auf dem Mars
  • Präzisionslandung in einem Zielkreis von 20 km Durchmesser
  • Validierung der Möglichkeit, einen schweren und großen Rover auf dem Mars zu landen (wichtig für eine spätere Mars-Sample-Return-Mission)
Die gesamte Mission kostet etwa 2,5 Milliarden Dollar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen