Freitag, 3. Juni 2011

Studentenprojekt: "Weltraumballon" - Sicht auf die Erde aus derStratosphäre

Mehrere Studenten haben im Mai dieses Jahres ein Projekt erfolgreich durchgeführt. Ziel war es Fotos von der Erde aus einer Höhe von über 30.000 m zu machen. Um die HD-Kamera in solche Höhen zu bekommen, haben sie einen mit Helium gefüllten Wetterballon benutzt. Problem ist, dass in einer Höhe von etwa 30 km der Luftdruck um das 100-fache geringer als der Atmosphärendruck ist und die Temperaturen bei minus 60 Grad Celsius liegen.

Mithilfe von Wärmekissen und einer GoPro HD-Kamera (hält eisige Temperaturen und geringen Luftdruck aus) gab es für die Aufnahmen keine Probleme. Dank des GPS-Trackers konnte die Kamera, welche in einer Styroporbox lag, 80 km entfernt vom Startplatz gefunden werden. Der Ballon erreichte eine Höhe von 30.500 Metern und platzte. Der Fallschirm brachte die Box sicher nach unten. Die tollen Aufnahmen könnt ihr hier in diesem Video sehen:



Quelle: Tobias Lohf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen