Sonntag, 6. März 2011

Geheime Mission: USA schießen Raumschiff ins All

Das US-Militär hat erneut ein unbemanntes Mini-Raumschiff zu einer geheimen Mission ins All geschickt. Das "Space Plane" hob am Samstagabend um 23:46 MEZ an Bord einer Atlas-V-Rakete vom militärischen Teil des Weltraumbahnhofs Cape Canaveral (US-Staat Florida) ab. Bei dem Raumschiff handelt es sich um eine Boeing X37b, die die Erde in einer Höhe von bis zu 900 km maximal 270 Tage lang umkreisen kann. Der Orbiter ist eine verbesserte Version des Vorgängermodells, wiegt etwa 5 Tonnen und ist knapp 9 Meter lang und etwa 3 Meter hoch. Die Flügelspannweite beträgt 4,5 Meter. Es wird über Batterien und Solarzellen mit Ernergie versorgt. Durch das starke Triebwerk kann der Orbiter extreme Bahnänderungen durchführen.

Die Mission des Raumschiffs ist streng geheim, die Air Force beharrt aber darauf, dass Kern der Mission lediglich Tests für neue Technologien etwa für die Navigation seien. Russland wirft den USA vor, den Weltraum militarisieren zu wollen -  Washington wies diese Vorwürfe aber zurück.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen